Mein Rockexperiment geht weiter

Vor einiger Zeit habe ich mich mit Rockformen beschäftigt, die mir gut stehen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass mir Miniröcke oder Röcke in A-Linien am besten stehen. Die Schnitte sind zwar langweilig recht einfach, aber ich trage sie am meisten und am liebsten. Sie haben den Alltagstest bestanden.

Deshalb habe ich mir vorgenommen, direkt noch mal ein paar Röcke zu nähen.  Inspiriert von Mema habe ich das Ziel, mit Hilfe eines Basisschnitts verschiedene Röcke zu konstruieren. Einer meiner liebsten Rockschnitte ist Aztec aus der Ottobre 5/12. Den habe ich schon mehrmals genäht und diese Variante wird oft getragen. Deshalb hab ich ihn erneut genäht, um zu schauen, ob er als Bisisrockschnitt taugt.

Beim Nähen und Tragen habe ich festgestellt, dass ich Reißverschlüsse gerne seitlich mag. Und habe ich mich sehr daran gewöhnt, dass meine Kleidungsstücke keine Taschen habe. Auch bei diesem Rock stören sie mich eher und genutzt werde sie eh nicht von mir. Sich mit einem Kleidungsstück intensiver auseinanderzusetzten und es mehrmals hintereinander zu nähen, gefällt mir gerade sehr. So kann ich auch meine Rockpassform „perfektionieren“ ähnlich wie mein Wickelkleidschnitt vor einiger Zeit. Der Schnitt Norma aus der Ottobre 5/10 ist noch einfacher gestaltet, es ist ein Aztek ohne Taschen. Den habe ich zu diesem Zweck auch genäht und  werde ihn demnächst zeigen. Und wenn ich den Basisrockschnitt gefunden habe, kann ich wie Mema hier mit Abnähern herumexperimentieren.

Bei diesem Rock habe ich alle Abnäher weggelassen, weil ich beim Nähen den Eindruck hatte, der Rock sitzt auch so gut. Keine Gute Idee. Er sitzt zwar, aber nicht richtig gut. Auch kleine Abnäher machen also Sinn konnte ich feststellen.

Jetzt aber ein paar Fotos. Ich bin mit meinen Spaziergehstiefeln extra ins Feld gestapft um bei genügend Licht die schwarzen Sachen zu fotografieren. Trotzdem sieht mans nicht so richtig gut.

PC140653PC140652PC140644Trotz Zubbeln sitzt der Rock schief, eigentlich ist der Saum schon gerade. Ach das lag bestimmt am unebenen Untergrund oder an der eingekickten Hüfte.

PC140639Der  Rock ist aus schwarzem Baumwollstoff ohne Elastan aus Maastricht. Dazu gibts eine Frau Liese von Schnittreif, ein schönes Shirt zu Röcken. Beim nächsten Mal werde ich das Bündchen am Ausschnitt breiter zuschneiden. Laut Maßtabelle lag ich zwischen den Größen L und XL. Also habe ich XL zugeschnitten, weil das Shirt eng anliegt. Bei diesem leichten Jersey hätte L (meinen übliche Größe) aber auch locker gereicht. Dazu trage  ich meinen liebsten Jackenschnitt: Nina von Arc Style.

Und  hier noch ein Drinnen-Foto, auf dem man die Details besser erkennen kann.

IMG_3687 Auch heute bin ich wieder gerne beim Treffen der Gutgekleideten und Selbstbenähten dabei, dem MeMadeMittwoch.

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch und lasst euch nicht stressen!

25 Gedanken zu „Mein Rockexperiment geht weiter“

  1. Mir steht die leichte A-Form auch am besten und zu lang dürfen die Röcke auch nicht sein. Dein Rock hat wirklich die perfekte Form für dich und auch die Länge finde ich, besonders zu dicken Strumpfhosen, perfekt.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. Ich halte es auch für eine SEHR GUTE IDEE, einen gut sitzenden Schnitt zu perfektionieren und dann mehrfach zu nähen. Dann muss man nur die Figur eine Weile behalten…
    (Oder wie meine Tante zwei Garderoben im Kleiderschrank horten: Sie hatte nämlich in Zeiten von Stress schnell mal zwei Konfektionsgrößen abgenommen, aber auch immer schnell wieder ihre Normalfigur wieder erreicht.)
    Der Rockstoff sieht interessant aus – ich hätte nicht vermutet, dass es Baumwolle ist…

    Lieben Gruß
    Petra

    1. Danke. Das mit den 2 GRößen kenne ich. Ich gehöre leider nicht zu den Menschen die abnehmen, wenn es ihnen schlecht geht. Also Gewicht halten gehört auch zum Ziel 2016 😉
      LG karin

  3. Ich finde auch, dass A-Röcke dir gut stehen, dieser gefällt mit gut, aber klar, sie müssen vom Gefühl her auch gut sitzen. Ich habe einige „Normas“ genäht, für mich ein toller Schnitt. Da er schlicht ist, gehen so gut wie alle Stoffe & Muster.
    Herzliche Grüße
    Sabine

  4. Ich glaube ich habe vier Normas im Schrank. Ich mag den Schnitt sehr. Vielleicht versuche ich mich nochmal an Aztek. Den habe ich einmal genäht und hatte große Probleme mit der Passform. Ich brauche nämlich unbedingt Taschen. Mir gefällt deine Kleidung heute sehr gut. Der Stoff vom Rock ist schön. Und ich brauche unbedingt auch so einen Cardigan. Das denke ich jedesmal wenn ich dich damit sehe.
    Lg Mathilda

  5. Ich denke, letztlich ist es die Kunst, sich die Stücke zu nähen, die zu einem selbst und zur vorhandenen Garderobe passen, in denen man sich wohlfühlt und die gut sitzen.
    Da hast du hiermit einen schönen Anfang gemacht.
    LG von Susanne

  6. Ich denke, letzlich ist es die Kunst, sich die Stücke zu nähen, die zu einem selbst und zur vorhandenen Garderobe passen, in denen man sich wohlfühlt und die gut sitzen.
    Hiermit hast du einen schönen Anfang gemacht.
    LG von Susanne

  7. Die Form und die Länge des Rockes kleiden dich gut. Ich denke mir, das ist der ideale Basisrock. Mit Interesse habe ich gelesen, dass du den seitlichen Reißverschluss bevorzugst.
    LG Martina

  8. Liebe Karin,
    oh, das ist ja ein toller Rockstoff. Ich dachte erst, es wären kleine Punkte drauf, ne, stimmt nicht. Ich finde auch, dass bei dem Stoff ein schlichter Rockschnitt sein muss. Ich liebe ja auch meine Schnitte. Wenn ich etwas neues nähen möchte, wühle ich mich zuerst durch meine vielen, vielen Schnitte und dann? Dann nehme ich den, den ich immer nehme. Ha ha, dafür habe ich dann rumgeblättert und überlegt. Und ich merke auch bei mir, wenn man sich mit einem Schnitt mehr auseinander setzt, kann man ihn auch für sich so passend machen. Hm, umständlich geschrieben, aber ich denke, Du weisst, was ich meine.
    Ich werde jetzt Puppen benähen, die haben ja leider immer noch nicht genug. Das ist wie bei uns, nichts im Kleiderschrank.
    Liebe Grüße Epilele

  9. Tolles Outfit! Die Schnitte, Stoffe und Farben passen so gut zusammen! Abnäher weglassen, ja das macht frau nur einmal, kann ich aus Erfahrung bestätigen 😉 Den Aztek Schnitt wollte ich auch immer nochmal nähen, auch ohne Taschen wie Du, na das sollte ich vielleicht mal in Angriff nehmen… oder dann doch noch eine neue Norma, den Schnitt mag ich wirklich sehr! Dein Shirt mag sich sehr gern leiden, sehr schön mit dem Wickelteil. Für den Rock könnte es vielleicht sogar noch einen tick kürzer. LG Kuestensocke

  10. Ich bin sowieso dafür, sich die Kleidung zu nähen, die zu einem selbst und der übrigen Garderobe gut passt, worin man sich wohlfühlt und die gut sitzt.
    Mit deinem neuen Rock hast du einen hübschen Anfang gemacht.
    LG von Susanne

  11. Hallo Karin,
    ja, diese Rockform steht dir gut. Ich mag auch gern mit vorhandenen Schnittmustern arbeiten. Da kenn ich die Tücken und weiß schon ungefähr wo es langgeht. So bin ich bei geraden, kurzen Bleistiftröcken gelandet. Damit fühle ich mich am wohlsten. Und das ist mir das Liebste am Nähen, dass ich mir meine Teile so gestalten kann, dass es für mich passt.

    Dein Shirt passt gut dazu und auch die rote Jacke. Sehr stimmig alles. Ist doch herrlich, seinen eigenen Kleidungsstil und die dazugehörigen Stücke zu kreieren. Egal, wieviel Mühe es manchmal macht. Am Ende kannst du stolz darauf sein!

    LG, Astrid

  12. Das schöne am Nähen ist ja, dass man sich ganz allmählich seinen Schnitten, Formen und Farben nähert, ohne vom Angebot im Laden abhängig zu sein. Ich denke, da hast du schon ein ganzes Stück geschafft. Bei der „sich selbst einen Rockschnitt erstellenden Selbsthilfegruppe“ bin ich gern dabei. Das habe ich nämlich fürs nächste Jahr auch vor.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    1. Selbsthilfegruppe ist ne gute Idee. Mema hat auch viel zu dem thema geschrieben. Vielleicht finden wir ja auch noch ein gutes Buch zum Thema. Ansonsten einfach rumprobieren.
      LG karin

  13. Karin! Ich habe diesen und deinen letzten Post nicht auf Bloglovin gesehen! Die sind nicht da! Aber im RSS Feed sind sie, kannst ja mal schauen, was da los ist!
    Der Rock ist wirklich schön, der Stoff gefällt mir sehr und die einfache Form betont den super!
    Liebe Grüße
    Katharina

  14. Dein Outfit gefällt mir sehr gut, diese Linie steht Dir wirklich! Mit Abnähern wird das ein guter Schnitt. Ich oute mich jetzt auch als jemanden, der an Kleidern und Röcken keine Taschen braucht. Besonders gut gefällt mir aber die schöne Jacke.
    Liebe Grüße, SaSa

  15. Der Rock ist toll, und die Frau Liese ist ja klasse, die beste , die ich seit langem gesehen habe. Bei den meisten sitzt Sie nicht richtig, hier wunderbar.
    Viele Grüße Anke

Kommentar verfassen