Tutorial Sommerkleid / Strandkleid

Ich hab mein liebstes Strandkleid nachgenäht, den Schnitt selbst konstruiert und für euch zusammengefasst. Mein Kleid ist in Größe 40/42. Wichtig ist, dass der Top-Schnitt, den  ihr als Vorlage nehmt in eurer Größe ist. Dann könnt ihr dieses Kleid auch problemlos in eure Größe nachnähen.

Für dieses Sommerkleid im Empire Stil braucht ihr:

  • einen einfachen, eng anliegenden Top-Schnitt (ich hab den genommen) , es gibt so einfacher Top-Schnitte aber auch in jedem Sommer- Nähhef,  ein Top als Vorlage in eurer Größe oder einen Shirt-Schnitt an dem ihr die Armausschnitte vergrößert.
  • Jersey 140cm Breite, zweimal in der Länge eures Kleides (ich hab leichten Viscosejersey genommen)

Und so konstruiert ihr euren eigenen Schnitt:

Den Top-Schnitt schneidet ihr unter der Brust ab, genau da, wo der Rockteil beginnen soll. Bzw kopiert den Schnitt so.

Die Maße des Rockteils habe ich folgendermaßen ausgerechnet:

  • Breite Vorderteil Top: 44cm plus 14 cm zum Einkräuseln
  • Breite Rückenteil auch 44cm plus 14cm zum einkräuseln.

Also pro Seite jeweils 7cm Zugabe hinten und vorne. Bei Größe 36/38 würde ich 5 cm nehmen und auch die Länge anpassen.

Der Rock wird nach unten hin etwas weiter. Der Schnitt vom Rockteil hat bei mir folgende Maße:

Alle Teile mit 1,5-2cm Nahtzugabe zuschneiden dann hast du:

  • ein Vorderoberteil (im Bruch zugeschnitten),
  • ein Rückenoberteil (im Bruch zugeschnitten)
  •  zwei Rockteile

Zu den Bündchen kommen wir später.

Zum Einkräuseln näht ihr an der oberen Rockkante zweimal gerade an der Kante entlang mit großen Stichen, ohne die Enden zu vernähen.

Dann kräuselt ihr das Rockteil auf die selbe Breite, wie der untere Toprand, indem ihr an den Oberfäden vorsichtig zieht und sie dann verknotet, um sie zu fixieren.

Mit der Overlock oder einem dehnbaren ZickzackStich näht ihr nun jeweils Ober- und Rockteil zusammen.

Danach entfernt ihr die Hilfsfäden zum Einkräuseln, da die Naht sonst nicht dehnbar ist.

Nun werden noch Schultern und Seitennähte geschlossen.

Die Bündchen:

Für 2 cm breite Bündchen am Arm- und Halsausschnitt schneidet ihr jeweils einen 6 cm breiten Streifen aus, dessen Länge sich so berechnet: Länge des Halsausschnitts minus  10-20%. Ich reduziere eher um 20%, das klappt bei mir besser, hängt aber auch immer vom Stoff ab.

Also bei mir war der Streifen für den Hals 6 cm x 88 cm für den Armausschnitt jeweils 6 cm x 56 cm. Den Streifen in der Mitte rechts auf rechts falten und leicht gedehnt an den Ausschnitt nähen.

Kleid noch auf der gewünschten Länge säumen. und fertig!! (Hab nur Fotos am lebenden Modell.)

Ich hoffe es war soweit verständlich. Gebt mir gerne Rückmeldung, wenn etwas unklar ist.

Gerne könnt ihr  in den Kommentaren eure Beiträge verlinken, falls ihr das Kleid nachnäht. Falls ich mehrere Nachnäherinnen finden, werde ich mal versuchen, ob ich einen link Tool zustande bekommen. Gibt es Interessierte?

Ich wünsche euch einen tollen Sommer!

Faltenrock Schottenkaro mit Anleitung

Heute zeige ich beim MMM, dem Treffpunkt aller gut gekleideten Damen, meinen neuen Lieblingsrock:

Einen Faltenwickelrock aus Schottenkaro: Passend zu allen Lebenslagen, ob im Büro oder zu Karneval oder zu Karneval im Büro. 🙂

IMG_0130

Von meinem halben Tellerrock, den ich in Bielfeld genäht habe, hatte ich noch jede Menge Schottenkaro übrig. Daraus wollte ich mir einen Faltenrock nähen. Leider fand ich kein passendes Schnittmuster. Madamsel und Frau Fädchen gaben mir dann ein paar wirklich gute Tipps und so konstruierte ich den Rock einfach selbst.

Für alle Interressierten habe ich es mal dokumentiert.

Man nimmt zwei viereckige Stücke Stoff, die ganze Stoffbreite und die ungefähre Länge des Rocks

IMG_0111

Bei den  Falten habe ich mich nach dem Karomuster gerichtet. Sie sind ca.  7  cm breit. Diese habe ich  an der Faltenkante 4 cm lang festgenäht

IMG_0113

Ein Bündchen für vorne und hinten zugeschnitten Taillenweite mal 10cm  mit Vlieseline bebügelt und jeweils an das vordere bzw. hintere Rockteil genäht. Eine Rochseite zusammennähen.

IMG_0122

IMG_0125

Dann hab ich noch eine Nahttasche eingesetzt, die ich aber sofort wieder rausgenommen habe. Durch die Falten hat der Rock echt eine Eigendynamik, die nicht zu unterschätzen ist. Aus diesem Grund hab ich mich dann auch gegen einen Reißverschluss entschieden und kurzerhand einen Wickelrock draus gemacht. Glücklicherweise hatte ich genug Stoff. Das Bündchen auf links an den Rändern zusammengenäht, umgeklappt und knapp am Saum entlang von außen festgesteppt.

IMG_0150

Der Rock wird mit zwei Kam Snaps geschlossen.

IMG_0148IMG_0149

Jetzt noch Falten ordentlich bügeln, anziehen und …drehen

IMG_0135

tablet Hülle DIY

Hallo,

mein Mann wünschte sich eine Hülle aus Filz für sein neues tablet. Er hatte genaue Vorstellungen, wie es aussehehn sollte. So habe ich es nach seinen Vorstellungen genäht und weil das so einfach ging,  habe ich euch alle Schritte mal dokumeniert:

Man braucht 4mm dicken Filz, etwas mehr als die doppelte Größe vom Rechner und ein breites Gummiband.

IMG_9943

Den Filz zweimal an jeder Seite 2cm breiter ausschneiden, als das tablet ist. (Ich habe zuerst 4 cm genommen, weil ich mir nicht sicher war. Das war nicht schlimm, weil man es einfach nochmal kleiner nähen konnte. Ausserdem hat er ein tablet mit Tastatur und ich wußte nicht wie viel Platz es benötigte.

IMG_9949

 

IMG_9945

Das Gummi mittig an beiden Seiten festnähen, dabei etwas Luft zwischen den beiden Seiten lassen. Damit man das Gummi nachher gut über die Seite ziehen kann.

IMG_9946

Die Filzplatten links auf links zusammennähen. Danach die Platten nochmal gerade schneiden. Mit Schneidelineal und Rollschneider geht das bestimmt noch grader. Meine Hülle war wie man sehen kann viel zu groß, deshalb habe ich einfach nochmal eine Naht daneben gesetzt und das übrige abgeschnitten 2cm Nahtzugabe müßten also auf jeden Fall reichen.

IMG_9948IMG_9952

Fertig!!

Und ab damit zum Creadienstag und natürlich zu Alles für den Mann.

Ich wünsche euch einen tollen Tag.

Karin

Kulturtasche Klein Alfred

Hallo,

Am Samstag habe ich hier eine Kulturtasche vorgestellt, die ich nach dem genialen und auch noch kostenlosen E-book  von Fröbelina genäht habe. Auch für Anfänger zu empfehlen, da es sehr gut erklärt ist.

Mein Mann wünscht sich aber eine kleineren Kulturbeutel. Also habe ich das Schnittmuster einfach verkleinert und „Klein Alfred“ genäht.
Wie ich es verkleinert habe, könnte ihr nun sehen:

Hier das normale Schnittmuster.

IMG_2020

noch mal in blau ausgedruckt und ausgeschnitten

 

erstmal Nahtzugabe weggeschnitten und dann so viel mehr, wie es die gewünschte Größe benötigt.

Innenteil mit Boden und Außenteil müssen identisch groß sein, damit es passt.

 

Innentasche wird in der Größe angepasst. Ich habe in die kleine Kulturtasche nur eine Innentasche genäht. Genäht wird wie beim Großen.

IMG_1580

Eh voila Klein Alfred:

 

In dem einzige „jungstauglichen“ Stoff im Haus. Aber mein Mann ist hart im Nehmen. Kein Wunder bei drei Weibern im Haus. 😉 Und er ist froh endlich einen Kulturbeutel in gewünschter Größe zu haben.

Das wird nicht unser letzter Alfred gewesen sein. Ich finde er hat auch als „Täschchen für Alles“ ein gute Größe. Der Boden macht die Tasche stabil und  übersichtlich, gefällt mir richtig gut.

So und jetzt ab damit zu Fröbelinas linkparty, zu Alles für den Mann  und natürlich zum Creadienstag, dort hab ich ihn irrtümlicherweise unter dem falschen namen Albert eingestellt.

Liebe Grüße

Karin

Hefte mit Stoff beziehen

IMG_0686Für den heutigen Creadienstag haben wir viele Hefte mit unterschiedlichen Stoffen bezogen

Das geht ganz schnell und einfach

IMG_0678

Du brauchst etwas dickere Schulhefte, Vliesofix, Stoffreste in der Größe der Hefte

IMG_0680Stoff und Vliesofix etwas größer als das Heft aussschneiden

IMG_0685

Vliesofix auf den Stoff bügeln, Papier abziehen (das ist das schwerste) 🙂

IMG_0684Die klebrige Seite auf das geschlossene Heft legen, wieder bügeln, (wir legen immer Backpapier dazwischen)

Kanten sauber abschneiden

IMG_0689Fertig!!

Und man hat z.B. Heft passend zum Bügelbrett 🙂

Idee:  Between the lines

Stoffreste:  Die Schatzkiste

Weitere tolle Ideen findet ihr beim creadienstag.

Viel Spass beim Stöbern, Kleben, Nähen etc…

Karin und Sophia