„Stoff und Stil“ bald auch in Köln

Die Vorbereitungen für das Nähbloggerinnentreffen im November laufen hier auf Hochtouren.

Da wir auch „Stoff und Stil“ Auf der Berlich 6, 50667 Köln, besuchen werden, haben wir schon vor der Eröffnung Kontakt zu „Herrn Stoff und Stil Deutschland“ aufgenommen. Tja was soll ich sagen. Es wird uns von „Stoff und Stil“ nicht nur ein fetter Rabatt für den Tag eingeräumt. Ich wurde auch direkt eingeladen, mir die Räume doch vorher schon mal anzuschauen.

share_tempory(7)Gestern habe ich ich dann die fast fertige Filiale besucht. Ich bin begeistert. Der Laden ist, genau wie die anderen Filialen,  ein sehr großzügig angelegter Raum mit Wintergarten, Aktionsfläche und auch einer „Männer- und Kinderecke“: super Idee. Und das Wichtigste: gefühlte unendlich viele Regale mit tollen Stoffen.

share_tempory(1)share_tempory(8)share_tempory(5)Einige waren schon eingeräumt, aber Einiges  ist noch zu tun.

share_tempory(6)Was mich besonders beeindruckt hat: Ich durfte nicht nur einige Filialleiterinnen kennenlernen (aus Köln und Hamburg), sondern auch die Gebietsleiterin aus Schweden (hoffe das habe ich mir richtig gemerkt). Und alle packten mit an, räumten Regale ein und waren sehr nett. Da arbeitet ein Team, das finde ich gut.

share_tempory(9)Tja und jetzt freue ich mich nicht nur aufs Bloggertreffen, sondern auch auf die Eröffnung am 29.10.  Zu der wird auch Pattydoo kommen. Hier berichtet sie darüber.

Ja und ich weiss auch von weiteren Aktionen, aber die werden später an anderer Stelle veröffentlicht.

Afrikanische Waxprints in Köln

In letzter Zeit vernähe ich sehr gerne Waxprint. Die Stoffe sind oft etwas fester, weniger fließend und auch die Muster stellen mich Schnittmustertechnisch vor einigen Herausforderungen. Da war es gut, dass ich nicht so großmustrige Stoffe gekauft habe. Dafür sind die Farben und Muster toll und genial für den Sommer.
Demnächst zeige ich mal das ein oder andere Kleid.
Bisher kaufte ich die Stoffe in Online-Shops oder bei meinem Paris-Besuch. Frau Prinzenrolle berichtete letztes Jahr hier von einem Laden mit Waxprints in Köln, 15 Autoninuten von mir entfernt. Den freien Tag gestern nutzte ich, um mich dort endlich mal umzuschauen.

P1070003P1070004
Was hab ich gefunden? Eine sehr nette Verkäuferin / Ladeninhaberin, einige afrikanische Frauen in tollen Kleidern (die sich in einer Sprache unterhalten haben, die ich gar nicht verstand und die ich mich nicht getraut hab zu fragen, ob ich sie fotografieren darf) und viele Regale voll mit tollen Waxprints, die ich fotografieren durfte (Da hab ich mich getraut zu fragen). Das komplette Coupon 5,5 m ab 20€.

P1070002P1070005Diesen kleinen, feinen Laden kann ich sehr empfehlen. Ihr findet ihn in der Steprath Str. 18 in Köln- Kalk. Die Öffnungzeiten sind  monatgs bis samstags von 11-18 Uhr.

________________________

Nachtrag vom 19.3.2017 den Laden gibts immer noch. War heute extra nochmal nachschauen und hab für euch dieses Foto gemacht.

_________________________

Meine Ausbeute für ein Kleid:

IMG_2976 Und in den Stoff hab ich mich direkt schockverliebt, auch wenn ich wußte, dass er für ein Kleidungsstück eher nicht geeignet ist. Aber wir brauchen neue Decken, das fiel mir dann sehr schnell ein. Also das werden dann ein bis zwei Decken.
IMG_2973
Jetzt gibt’s das Kontrastprogramm und ich kümmere mich endlich mal um schwarzen Stoff. Ab morgen nähen wir ein kleines Schwarzes bei Wollixundstoffix und  Frauenoberbekleidung.
Seid ihr dabei?

Stoffe kaufen in Paris

Wie ich gestern schon berichtete, war ich am Wochenende mit Frau Bunte Kleider, Susi , Sybille und Frau Knopf in Paris zum Stoff kaufen.

Claudia hat letztes Jahr über Stoffe kaufen in Paris berichtet. Die meisten Läden liegen zentral in der Nähe des Gare du Nord am Marche Saint Pierre unterhalb von Sacre Coeur.

Nicht alle Läden konnten wir besichtigen, dafür waren es einfach zu viele. Es gab die ganz normalen Läden, wie wir sie kennen, mit Stoff vom Ballen. Die Preise waren nicht günstig, jedoch fand man in der Regel sehr tolle Qualitäten und Designerstofffe dann doch zu günstigen Preisen. So sage man mir – ich fand 90€ pro Meter nicht wirklich günstig. Ich hab leider vergessen, von welchem  Desigern man Stoffe dort so fand. Aber meine lieben Mitreisenden haben es sich bestimmt gemerkt.

Und dann gabe noch die Läden, die direkt Coupons von 3 Meter Länge verkauften  und in der Regel wurden sehr schöne Qualitäten angeboten. Jersey für 15-20€, Webware 20-30€ , Seide, die man in großer Auswahl fand 20-50€. Hatte man sich an die Massen gewöhnt, konnte man nach Lust und Laune suchen und natürlich finden. Nur morgens fand man die Läden so aufgeräumt vor.IMG-20150425-WA0000Gewohnt haben wir in einer tollen Wohnung, gebucht über airbnb in der Nähe der Rue Doudeauville. In diesem Bezirk wohnen sehr viele Schwarzafrikaner und so landeten wir zu unserer großen Freunde im Waxprintparadies. Ca. 10 Läden nur mit Waxprints gab es alleine schon ganz in der Nähe der Wohnung. Am besten hat uns K.H.Afrique Mode gefallen in der Rue Doudeauville Nr 77

P1050563Dort gab es Waxprints ab 10 Euro schon in guter Qualität.. Ein Waxprint ist immer ein Coupon von ca 1,20m x 5,80m. Man konnte sie sich also sehr gut teilen. Dieser Laden war einfach toll anzuschauen, ich häte dort Stunden verbringen können.

P1050557P1050560P1050561P1050558Natürlich gabs auch die gutem Vlisco Wax Prints. Aber die kosteten dann 62-85€

Unsere Waxprintausbeute:

P1050565Unsere Gesamtausbeute:

P1050532 KopieEin großer Teil meiner Parisausbeute:

P1050573

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Sowohl wegen der Stoffjagt, aber vor allem wegen der netten Gesellschaft.

Fashion for designers- eine tolle Stoffquelle

Einige Stoffe (das Kleid, die Jacke und noch ein Kleid) habe ich jetzt schon aus dem Stoff von Fashion for designers vernäht und bin restlos begeistert. Deshalb widme ich diesem aussergewöhnlichen „Laden“ einen eigenen blogeintrag.

Vor einiger Zeit gab Bele (die leider noch keinen eigenen blog hat, aber wunderbar nähen kann und tolle Tipps gibt) uns den Tipp, mal als neue Stoffquelle den Laden Fashion for desigers in Krefeld anzuschauen.

Deshalb pilgerten wir nach Krefeld. Im Industriegebiet liegt ein unscheinbares großes Haus, mit angeschlossener Lagerhall, hinter deren Türe sich Millionen (ja richtig gelesen) Meter von Futterstoffen befinden und einen Showroom mit unzähligen Stoffen sortiert nach Kollektionen. Jedoch nur weniger direkt auf Rollen, wie wir es kennen, sondern das Meiste als Muster ca.  in der Größe 50×40. Und dieser Laden steht auch allen privat Nähenden zu Verfürgung, man darf dort nach Lust und Laune einkaufen.

 Die Firma entwirft und produziert Stoff für große Modefirmen wie Desigual oder Zara. Diese Stoffe konnten wir natürlich nicht sehen oder gar kaufen. Aber das machte gar nichts.

Wir fanden herrliche Baumwoll und Viscose Stoffe in wunderschönen Mustern, sortiert nach den einzelnen Kollektionen, bis hin zur Kollektion Sommer 2015. Dazu Badestoffe, Seide, und besagte Futterstoffe. Ich konnte gar nicht alles aufnehmen, es war wie ein Rausch.

Auch Jerseystoffe habe ich gefunden. Die Unistoffe aus Viscosegemisch gab es auf zwei Farbpaletten je nach Kollekion die linke sind die Sommerkollektion, die rechte für den Winter.

Frau Wegerhoff, die den Verkauf leitet, stand uns die ganze Zeit für Fragen zur Verfügung und entpuppte sich auch als gelernte und begeisterte Schneiderin.

Sie schaute für uns nach, ob es die Stoffe noch gab und orderte sie aus Spanien.  Dort werden die Stoffe hergestellt. Trotz des langen Weges konnten wir auch nur 0,5 oder 1 Meter von einem Stoff bestellen. Die Preise sind nicht superbillig, aber ich würde sagen auf jeden Fall sehr günstig im Vergleich zu dem qualitativ hochwertigen Stoff, den man bekommt. Ich hab 10-15 Euro pro Meter bezahlt, was ich völlig ok fand.

Tja, dann bestellt man also diese wunderbaren Stoff und muss warten. Wenn man Glück hat, entscheidet man sich direkt für einen der wenigen auf Rollen vorhandenen Stoffen und kann Zuhause direkt loslegen.  Das ging mir mit diesem schönen Stöffchen so und ich nähte direkt daraus ein Washi-Dress.

Ansonsten heißt es 1-2 Wochen warten. Aber es lohnt sich. So schön verpackte Stoffe habe ich noch nie bekommen. Es war wie Weihnachten.

 Und hier sind meine Stoffe im Überblick. 

Wer also mal in Krefeld ist, dem kann ich einen Besuch bei fashion for designer nur empfehlen. Garantiet habe ich die Hälfte der Infos vergessen, aber ich werde spätestesn im Herbst wieder hinfahren und dann den Rest berichten.

 

 

Stoffoutlet Wickrath

Als ich vor ein paar Wochen ein Seminar hielt, das rein gar nichts mit nähen zu tun hatte, wurde ich in der Pause gefragt, ob ich meine Sachen selber nähe. Als ich bejate, standen innerhalb gefühlter 3 Sekunden 7 Frauen (der 13) zusammen und bekundeten, was sie doch alles nähen würden.

Dabei wurden natürlich gute Stoffquellen ausgetauscht und ich erfuhr von einen Stoffoutlet in Wickrath. Das ist bei Mönchengladbach und ganz in der Nähe meiner Schwiegereltern.

Am letzten Donnerstag  konnte ich endlich mal reinschauen und wollte euch gerne darüber berichten.

Leider habe ich nur ein paar Handyfotos machen können.

Ein große Halle mit vielen, guten und gut sortierten Stoffen. Nicht ganz so günstig wie z.T. auf den Stoffmärkten, jedoch günstiger als in manchen Läden: Jersey ca. 10 Euro, Baumwollstoffe 6-9 Euro. Das Zubehör: Garn, Reissverschlüsse, Nadeln etc. fand ich wirklich günstig und hab mich gut eingedeckt. Viele Schnittmuster, ich glaube, zu normalen Preisen.

Schade war, dass es erst ab Mitte März die Fühlingskollektion da sein wird, aber auch bei den „Winterstoffen“ wurde ich natürlich fündig.

Was mich besonders gefreut hat, war die wirklich sehr große Auswahl auch an erwachsenentauglichen Jerseystoffen. Die Ware ist keine B-Ware, es ist Überschuss aus Produktionen, sagt mir die freundliche Verkäuferin.  Also wenn ich in der Nähe bin, werde ich bestimmt ab und an mal reinschauen.

Stoffmarkt in Köln

Hallo,

ich wohne ja wirklich gerne in meiner Wahlheimat Köln. Aber für diese große Stadt, ist die Anzahl der Stoffläden wirklich übersichtlich. Steht, finde ich, nicht in Relation zu dem sonstigen (Über-)Angebot.

Ausserdem bin ich ja ein großer Fan von Märkten. Aus diesem Grund mache ich heute mal Werbung:

Gestern war ich mit meiner „kleinen“ Tochter auf dem Stoffmakrt hier in Köln, der glaube ich nur 1-3mal im Jahr bei uns vorbeischaut.

Hier ein Teil unsere Ausbeute:

Der Markt war wirklich toll für uns. Es gab viele verschiedene Angebote. Und vor allem hatte man Platz. Weniger Gedränge und Geschubse, mehr in Ruhe schauen können, sich gegenseitig helfen beim Suchen und Spontanaustausch mit Fremden („Passen die Stoffe zusammen?“, „Oh da hab ich was ähnliches eben dahinten gesehen“)

Im Mediapark war ein großzügiges Angebot an Stoff in vielen Preisklassen aufgebaut und auch Zubehör gab es reichlich.

Hier findet ihr weitere Termine. Beim nächsten sind wir wieder dabei!

Wenn ihr Ideen habt, wo man in und um Köln gut und auch mal günstig Stoffe kaufen kann, freue ich mich über eure Ideen.

LG

Karin