Ein skandinavischer Rock: Norma aus Schwedenstoff

Eigentlich wollte ich meinen gefühlt 29ten Norma ( Schnitt ist aus der Ottobre 5/10) nicht auch noch verbloggen, aber auf Instagram wurde ich nach meinen Erfahrungen mit dem Stoff gefragt und diese Erfahrung möchte ich auch gerne mit der Bloggerwelt teilen. Ausserdem sind die Fotos vor dem Rapsfeld so schön.

Den Stoff habe ich beim Möbelschweden letzte Woche gekauft, weil er mir so gut gefiel. Der eigentliche Plan war, eine Tasche daraus zu nähen. Bei Taschen komme ich jedoch oft über das Planungsstadium nicht heraus. Fragt nicht warum.

Aber zuhause wollte der Stoff ein Rock werden. Der Stoff ist recht steif, deshalb habe ich ihn auch zweimal vorgewaschen, half ein wenig finde ich. Bei Instagram wurde ich gefragt, ob Stoff aus dem schwedischen Möbelhaus nicht zu steif ist für Kleidungsstücke.

Jein würde ich sagen. Also für einfach geschnittene Röcke finde ich ihn ideal, mittlerweile habe ich ihn ein paar Mal angehabt und trage ihn sehr gerne. Ähnlich wie bei Waxprint habe ich auch die Illusion, dass der Stoff beim Tragen weicher wird. Ein Kleid oder ähnliches würde ich nicht draus nähen. Aber für Röcke, gerade geschnitten, ohne viele Falten etc, und auch für kältere Tage ist er super. Ausserdem könnte man sich dann auch noch die passende Tasche aus dem selbsen Stoff dazu nähen. Könnte man…..

Hier sieht man den Rock noch ohne Innenbeleg an der Puppe.

Dazu trage ein einen orangenen Toaster Sweater und eine Nina Jacke. Falls ihr euch fragt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Laßt euch nicht von der Kälte ärgern, holt einfach eure liebsten Winterkleider aus dem Schrank, oder näht euch einen Rock aus IK*A Stoff.

Oder schaut in die Wolken und träumt.

Rock mit Fake-Knopfleiste

In diesem Winter habe ich wirklich gerne Röcke getragen. Ein Rock mit Knopfleiste vorne stand dabei noch auf meiner Wunschliste.


Auf der Suche nach einem geeigneten Schnitt fiel mir ein Rock von Tilly ein, der eine Fake Knopfleiste hatte, die ich erst bemerkte als sie mich darauf aufmerksam gemacht hat.
Also habe ich an meinen liebsten Rockschnitt – modifizierte – Norma eine Fake Knopfleiste drangebastelt: gerader Stoffstreifen genau auf die Mitte vom Vorderteil nähen, Topstiching, Knöpfe drauf fertig.


Innen mit Beleg aus Baumwollstoff und Wirkfutter. Dieses Futter mag ich mittlerweile für Röcke am aller liebsten, da es irgendwie besser sitzt als normales Futter bei mir.

Im Ausverkauf oder auf Tauschtisch habe ich es günstig erstanden. Die Farben sind dabei ja völlig egal, man sieht es eh nicht.

Das Schöne an dem Rock ist, dass er beim Sitzen vorne nicht aufklafft.

 

Und weil ich den roten nicht mehr ausziehen wollte, habe ich auch noch einen grünen auch aus Cord hinterher genäht.

Dieser hat wunderschönes Wirkfutter ( danke Claudia)

Und einen nahtverdeckten Reißverschluss.

Die Stoffe sind beide vom Fabrikverkauf in Münster.

Ich wünsche euch einen schönen Veilchendienstag.
Kölle Alaaf!

 

Der Rock Norma ist aus der Ottobre 5/2010

Das schwarze Shirt ist ein Renfrew Top mit Wasserfallkragen

Das gepunktete ein abgeschnittenes Boo Kleid mit Wasserfallkragen

im Maxirock und Ida Shirt zum Maybachufermarkt

Heute ist ein ganz besondere Mittwoch.

Ich bin gerade ein paar Tage mit meinen Töchtern in Berlin und schreibe meinen Post auf dem Handy. Gestern habe ich mich mit Wiebke, Lucy und Dodo auf dem Maybachufemarkt getroffen und ein paar Stöffchen geufert, gefachsimpelt, gelacht, noch etwas gefeiert und was man sonst so macht, wenn man Nähnerds trifft und kinderfrei hat. Zudem habe ich endlich Dodo im echten Leben kennengelernt. Schön war’s mal wieder mit euch.

mb1Dabei haben wir relativ spontan ein paar Fotos gemacht und moderieren heute zusammen den MeMadeMittwoch.

Extra zu diesem Anlass habe ich Montag noch ein bisschen genäht. Einen Waxprint Maxirock. Damit ihr jetzt nicht in den Tiefschlaf fallt vor Langeweile, habe ich (wegen Stoffmangel) einen andere Schnitt ausprobiert und meinen Standart A-Linien Rockschnitt Noma einfach verlängert. Den Waxprint habe ich am Samstag in meinem Lieblings Waxprintladen in Köln gekauft, mit einigen Kölner Nähbloggerinnen zusammen. So kam ich auch zu diesen für mich untypischen Farben. Ich konnte mich nicht für einen Stoff entscheiden, weil ich so geflasht war von den Farben und habe mit Luzie einfach einen Coupon geteilt. Gemeinsame Stoffe kaufen erweitert auch das Farbrepertoire.

photo46843538011433010photo46843538011433009

Wie letztens schon festgestellt habe ich keine tragbaren blauen Shirts. Deshalb gab’s dazu ein blaues Shirt nach dem Schnitt Ida von Schnittchen.

wp-1468264315123.jpeg

Danke an lila und gelb für den Tipp. Das werde ich auf jeden Fall nochmal nähen in weiteren Farben oder Blautönen.

So und heute geht’s weiter mit dem Berlinbummel. Mal sehen, ob mich meine Töchter noch in einen Stoffladen lassen.

Merken

Merken

Merken

Merken