#MMMay14 der Abschluß

Tag 29: Auf dem Weg ins lange Wochenende, strandeten wir unfreiwillig  auf dem Bahnhof in Mannheim. Aber nach 28 Tagen beim MMMay, macht man überall Fotos. Mein zweites Lady Skater Dress und eine Jerseyjacke aus der Knip.

Lady skater dress

Tag 30. In Tübingen ist es kälter als erwartet. Kleid Ajaccio mit gekaufter Jacke.

Ajaccio dress

Tag 31: Wieder Zuhause im warmen Köln. Cocktailkleid nach Japanischem Stil hier im letzten Jahr schon vorgestellt. Ein Prost auf all die tollen MeMades.

IMG_0709

Der MemadeMay14 geht zu Ende. Es war ein großartiger Mai. Jeden Tag ein Bild auf flickr. Ich habe schon lange nicht mehr so viel genäht, bin überflutet worden mit tollen Ideen.

Es freut mich sehr, zu sehen, dass wir auf der ganzen Welt verteilt eine große gut gelaunte, kreative Community sind. Lauter Frauen, die tolle Sachen für sich nähen und wie selbstverständlich tragen. Ich bin gerne Teil dieser großen bunten Gruppe.

Danke euch dafür!!

Und nächstes Jahr bin ich wieder dabei!!

MMM acht

Hallo,

mein allerliebster Hosenschnitt in diesem Jahr ist die Hose aus dem Buch „Nähen im japanischen Stil“. Sie ist zwar mit Gummizug sitzt aber für mich perfekt. Aus Baumwolle als Sommer- oder „Bequemhose“ habe ich sie mir schon sehr oft genäht. Hier und hier sind einige Beispiele.

Ich wollte sie aber auch in etwas dickerem Stoff und etwas ausgehfähiger.
Mit Nadelstreigenstoff habe ich dann mal versucht und ich mag diese Hose sehr. Da ich keine Oberteile in der Hose trage, ist das Gummizugbund auch optisch nicht störend.

Heute mal ganz schick mit gekaufter schwarzer Bluse und Softclogsstiefeletten. (Schwarz ist immer etwas schwierig gut darzustellen auf  Fotos.) Hatte sie aber auch schon mit Flip-Flos und T-shirt an. Ich mag so wandelbare und vielseitige Sachen, Stilbrüche mag ich sowieso.

Eigentlich wollte ich diesen Schnitt auch fürs KSA nehmen, ist aber leider nichts draus geworden. Naja, jetzt wird es ein Rock, auch ok.

Den Schnitt vernähe ich auf jeden Fall nochmal. Nadelstreifenstoff finde ich super. Lässt sich gut verarbeiten und ist sehr angenehm zu tragen, weil er leichte Stretchanteile hat. Ich kaufe ihn bis jetzt immer bei Alfatex.

Und jetzt geht ab damit zum MMM heute von Meike moderiert von.

Liebe Grüße

Karin

MMM fünf

Hallo,

da mein Wasserfallshirt letzte Woche so viele tolle Posts bekommen hat, vielen Dank nochmal an dieser Stelle, habe ich mir noch eins genäht mit Streifenjersey vom Stoffmarkt. Dazu wollte ich eigentlich einen Midsommar anziehen,  mit der gediegenen karierten Seite nach aussen. Hier schon mal gezeigt. Die Fotos hatte ich am Montag in der Abendsonne schon gemacht.

Aber leider bin ich krank und werde wohl den Tag mit meiner „Gemütlichkombi“: Japanhose, schnelles Jäckchen und Loop auf dem Sofa verbringen.

IMG_0918

Zu viel mehr bin ich letzte Woche nicht gekommen, da mich mein Blazer vom Kostüm-Sew-Along viel länger beschäftigt hat, als mit lieb war. Aber nach einigen Krisen, von denen ich am Sonntag näher berichten werde, wird es langsam, oder?

IMG_0895

Weitere tolle Modelle finde ihr wie immer beim MMM, der heute von Julia  moderiert wird.

Einen schöne  Tag wünsche ich euch.

Liebe Grüße

Karin

MMM drei

Hallo,

 kaum hab ich den MMM für mich entdeckt, ging auch schon die Sommerpause los. Und dann war ich auch noch beim ersten Mal nach der Pause noch in Urlaub. Aber jetzt bin ich dabei und freu mich sehr.

Wir waren in den Sommepause sehr fleißig und haben viel genäht und auch geblogt.

Da es heute warm werden soll (ich mich weigere einzusehen, dass bald Herbst ist) und in Memorial an meinen tollen Urlaub, trage ich heute nochmal mein  buntes U-Boot-Kleid, hier schonmal vorgestellt, mit dem ich genau vor einer  Woche noch durch Florenz und über den Strand gebummelt bin.

IMG_0418

Der Schnitt ist aus dem tollen Buch “Nähen im japanischen Stil”  Schnitt 3 und ich habe es schon mehrmals genäht. Jedoch mache ich den Rockteil immer enger, schneide ihn eher gerade und weniger ausgestellt.

Der Stoff ist aus ganz leichter Viskose Crepe und wunderbar zu tragen. Meine Tochter noch fand ihn auch toll und hat sich daraus einen Tellerrock genäht.

Und jetzt stöbern ich noch etwas bei den anderen Kreativen beim MMM wo Chatherine heute ein wunderbares Kostüm vorstellt. Beim Kostüm Sew-Along werde ich wohl auch mitmachen, aber dazu später.

Liebe Grüsse

Karin

Cocktailkleid

Hallo,

heute zeige ich euch mein erstes Cocktailkleid. Das erste selbst gemachte und eigentlich auch das erste in meinem Leben. Aber es wird nicht das letze sein. 🙂

Der Schnitt ist aus den tollen Buch „Nähen im japanischen Stil“  Schnitt 3, U-Boot Kleid. Hier habe ich das erste Exemplar davon vorgestellt. Leider kratze das tolle Leinen. Also musste ein neuer Stoff her, weil ich den Schnitt super finde.

In den bunten Stoff habe ich mich bei Alfatex sofort verliebt. Ich schätze es ist Viscose Crepe. Das Kleid sitzt super, den Ausschnitt finde ich klasse, jedoch habe ich es enger genäht, weniger A-Form, mehr gerade Form.

Das nächste liegst schon zugeschnitten hier und warten auf die Nähmaschine.

So, und jetzt schnell damit zu RUMS und zum Tanoshii-Treffen.

Und am Samstag  wird das Kleid zum  Essen und Cocktailtrinken ausgeführt. 🙂 🙂

Liebe Grüße

Karin

Japanisch Nähen

Hallo, Jetzt zeige ich mal die ersten Dinge unserer Summer-Sew Session. Endlich ist auch bei mir ein Buch mit japanischen Schnittmustern angekommen.

IMG_1123Nachdem ich bei euch so schöne Kleider und Hosen gesehen habe, wagte auch ist es und schneiderte los. Ich war sehr gespannt, weil meine Figur ist alles andere als japanisch. Dazu bin ich auch noch recht groß (176 cm). Als erstes wagte ich mich an eine Hose:

Hier zu sehen mit meiner organen Shelly Ich bin mir noch nicht sicher, ob es eine Schlafanzug oder eine Ausgehhose ist. Auch die Meinungen in der Familie gehen auseinander 🙂 Ich habe die Hose natürlich verlängert und zur Bequemlichkeit noch ein kleines Bund angenäht, in das ich das Gummi gezogen habe. Ich finde sie superbequen und eine zweit liegt schon zugeschnitten hier.

Und jetzt das Kleid mit U-Boot Ausschnitt.

IMG_1104

Der Schnitt sitzt super. Im Rockteil habe es nur etwas enger gemacht, das Rockteil gerade geschnitten, damit es bei mir weniger sackartig aussieht.

IMG_1106

Leider hatte ich beim Schneiden im Rückenteil oben die zwei Ecken abgeschnitten, die nach vorne überlappen. Ich habe dann einfach das Vorderteil über das hintere genäht.  Wird mir beim nächsten Mal nicht mehr passieren. Aber was besonders doof ist: Der Stoff.: tolles gekrashten Leinen habe ich vernäht, ein toller Stoff aber… er kratzt. Ich bekomme die Krise, wenn ich das Kleid anziehe. Also entweder nähe ich mir noch ein Unterkleid oder ich leide oder…IMG_1130
ich kaufe mit noch angenehmen Stoff und schneider mir noch so ein Kleid oder zwei oder…, denn der Schnitt ist toll.

Es bleibt spannend und weitere japanische Projekte werden folgen.

So und jetzt ab damit zum Tanoshii-Treffen 2013.

Schöne Grüße

Karin