die Turmspringerinnen haben ihr Ziel gefunden

Im letzten Jahr habe ich diesen wundervollen Turmspringeninnenstoff von Frau Crafteln geschickt und geschenkt bekommen. Und ein Jahr lang war ich auf der Suche nach dem perfekten Schnitt für diesen Stoff.


Luzie hat eine Anna aus dem Stoff genäht: Super Idee! dachte ich, habe jedoch weiter gesucht und ausprobiert. Tja, und es erging mir wie dem kleinen Tiger auf der Suche nach Panama. Viele neue Schnitte gesichtet, einige ausprobiert, mehr noch in die Tonne gekloppt und wieder bei einem meiner  Lieblingsschnitte gelandet.
Anna von by Hand London

Luzie ist entspannt, wenn wir Zwillingskleider haben. Das weiss ich und das vereinfacht die Sache.

Auch bei Blusenschnitten oder der Suche nach dem perfekten Schnitt für’s Abiball Kleid ging es mir so. Viel ausprobiert, nichts für gut befunden und dann doch wieder zu einem meiner gut sitzenden und heiß geliebten Schnitte zurück gekehrt. Kennt ihr das?


Komfortzone verlassen, um Neues zu entdecken ist wichtig. Aber wieder in sie zurückzukehren, weil das Alt-Bewährte sinnvoll ist, auch.

Und so verlinke ich mich wie fast jeden Mittwoch bei dem altbewähren und doch immer wieder neuen MeMadeMittwoch. Heute mit Gastbloggerin die fesche Lola, deren Stil, Fotos und Schreibart ich sehr mag.

 

Merken

Merken

Zum Abschluss der Anna Woche nochmal im Waxprint Anna zum MMM

Am heutigen Mittwoch moderiert Katharina den MeMadeMittwoch und gibt uns  Einblick darin, was sie die letzte Woche getragen hat. Auch sie macht mit beim MeMadeMay.

Ich freue mich heute besonders auf alles Selbstgenähte, weil ich endlich mal wieder etwas mehr Zeit habe zum stöbern und hoffe, dass mir mein Computer im Laufe des Tages auch wieder erlaubt zu kommentieren, das ist gerade etwas schwierig hier, jaja die Technik.

Heute zeige ich euch mein neustes Anna Dress. Es ist malwieder genäht aus Waxprint, gekauft beim Nähbloggerinnentreffen letztes Jahr hier in Köln in meinem Lieblingswaxprintladen . Inspiriert von Rhiannon, ihr blog heißt morebluefabric,  habe ich alle Säume mit blauen Schrägband versäubert.

IMG_4136 IMG_4138

Das gibt dem Kleid direkt ne andere Note finde ich und dem Muster einen ruhigen Abschluss. Gefällt mir.

IMG_4147

Damit ist dieses Kleid der Abschluss meiner selbstgewählten Anna Woche beim MeMadeMay. In der letzten Woche habe ich ( mit kleiner Unterbrechung am Wochenende) mal alle meine Anna Kleider während des MeMadeMay angezogen. So konnte ich festellen, welches Material ich warum bevorzuge. Hier findet ihr die Zusammenfassung.

Dass ich den Schnitt so mag, hat mit der perfekten Kompatibilität mit meinem Körper, dem einfachen und doch raffinierten Schnitt und dem flotten Fertigstellen zu tun. Vor allem finde ich eignet sich der Schnitt für viele verschiedene Stoffe und sieht doch immer wieder anders aus. Und zu guter Letzt:
Es ist ein bequemes Webstoffkleid, dass ich ohne Reißverschluss anbekomme. Noch Fragen?

IMG_4142

Eine Anna, aus Seide liegt hier noch zugeschnitten. Dann ist aber erstmal Schluss mit Annas…. vielleicht

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch und ich hol mir jetzt schnell noch ein Jäckchen für drüber. Bin ich froh, wenns wieder wärmer wird.

Nächste Woche ist beim MeMadeMittwoch wiedermal Mottomittwoch. Animals ist diesmal Thema.Und falls ihr keine Stoffe mit Tiermotiven, Animalprint oder Nachbars Katze als Mitmodell habe, könnt ihr auch gerne mit allem anderen Selbstgenähten beim MMM mitmachen.

MeMadeMay16 die zweite Woche – eine Woche Anna Dress

In der zweiten Woche des mmmay habe ich am 9. Mai. ein Ajaccio getragen (hier schonmal verbloggt), danach habe ich beschlossen mal alle meine Annas nacheinander anzuziehen.

10. Mai: Anna aus Waxprint, auch hier zu sehen. Bei Waxprint mag ich die Muster, die super zu Anna passen und auch den leichten Stand vom Stoff. IMG_20160510_07173111. Mai: Anna aus Baumwollstoff aus Amsterdam

IMG_4129

12. Mai: Anna aus Viscosewebware. Mein bequemstes Kleid.
Für warme Tage ist mir Viskose wesentlich angenehmer habe ich festgestellt.

IMG_20160511_074803

13. Mai: eine weitere Anna aus Waxprint.

IMG_20160513_070606

14. Mai meine Probe-Anna, das erste Kleid nach dem Schnitt mit für mich etwas weitem Ausschnitt.

IMG_20160514_100752

14.-16. Mai kurze Anna Unterbrechung für Wanderwochenende. Den Bericht findet ihr hier.
16. Mai: Anna, mein Weihnachtskleid, dass ich sehr gerne trage. Es ist etwas schicker und durch den Strechanteil im Stoff sehr bequem. Ausserdem mag ich den besonderen Stoff, der mich an einen tollen Nähnerdbummel über dem Maybachufermarkt erinnert.

IMG_20160517_111334(1)
Morgen beim MeMedeMittwoch beende ich dann die Anna-Woche mit meiner mmmay inspirierten neuen Version.

Der MeMadeMay macht weiterhin großen Spaß und meine Ideenliste aus der Aktion wächst fast täglich.

in neuer Anna zum MeMadeMittwoch und MeMadeMay

Heute durchbreche ich für den MeMadeMittwoch meine selbst gesetzte MeMadeMay Regel, jeden Tag in diesem Monat etwas anderes anzuziehen und ziehe  nochmal meine neustes Anna Dress an. Dieses Exemplar in meinen Lieblingsfarben ist aus Baumwollstoff, den ich mir aus Amsterdam mitgebracht habe.
IMG_4132 IMG_4131
 Ich hab das Kleid schon letzte Woche zum ersten Mal bei einer Präsentation angezogen und fühlte mich sehr wohl darin.  Annas kann ich eigentlich nicht genug haben. Der simple und doch sehr raffinierte Schnitt von By Hand London entwicklet sich echt zum Klassiker.
Geändert habe ich an dem Schnitt nur den Ausschnitt. Der ursprüngliche V-Aussschnitt ist mir zu groß, deshalb wurde er etwas verkleinert.
IMG_4129
Und weil ich schwer verliebt in den Schnitt bin und sich mittlerweile so einige Annas in meinem Kleiderschrank befinden, habe ich beschlossen, sie diese Woche mal alle nacheinander beim MeMadeMay anzuziehen. Bei Instagram könnt ihr in den nächsten Tagen also nach und nach meine ganz Anna-Kollektion sehen. Und nächste Woche hier dann in der Zusammenfassung.
IMG_4125
Aber jetzt freue ich mich auf den Mittwochsreigen gut angezogener Frauen beim MeMadeMittwoch. Heute wird er malwieder von einer Gastbloggerin moderiert, Daniela zeigt uns einen selbstgestrickten Pullover, ich mag die Vielfalt, die durch die Gastbloggerinnen in den MMM gekommen ist.
Heute Abend habe ich Zeit zum Stöbern, bestimmt werde ich da auch noch das ein oder andere Anna Dress entdecken.
Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch.

Anna goes Karneval

Ob ein Schnitt gut zu brauchen und alltagstauglich ist, stellt sich heraus, wenn man ihn wirklich zu allen Jahreszeiten tragen kann, finde ich. Wenn er dann auch noch in der fünften Jahrezeit in Köln zum Einsatz kommt, bekommt er die Auszeichnung:  Schnitt des Jahres.

Anna ist dieser Schnitt bei mir. Wer hätte das gedacht.

Eingentlich wollte ich Karneval dieses Jahr gar nicht feiern. Ich hatte nicht so richtige Lust, hatte vor mir ein ruhiges langes Wochenende zu gönnen, zu nähen evtl. mal die Steuer früh zu erledigen. Aber am Mittwoch vor Karneval ertappte ich mich beim Arbeiten dabei, dass ich die ganze Zeit Karnevalslieder gesungen habe. Mein Job hat wirklich nichts mit Karneval zu tun, auch wenn da genug Jecke rumlaufen. Abends mußte ich dann meinem Mann gestehen, dass ich es nicht schaffe, nicht zu feiern. Zu dem wäre es saudumm nicht zu feiern. Zum ersten Mal seit 17 Jahren gesund, frei von betreuungsbedürftigen Kindern und am richtigen Ort sind wir auch. Mein Lieber antwortet nur: „Nimmste mich mit?“ Klar.

Also mußte schnell ein Kostüm her. Im Keller lag noch grüner Pannesamt und Weihnachstdeko für ein Tannenbaum-Kostüm von vor 2 Jahren. Also hab ich schnell eine Anna aus Pannesamt genäht. Ohne Belege oder Futter. Einfach Säume umgenäht, das reicht für Karneval. Das Kleid an sich gefiel mir schon sehr (der Stoff weniger). Aber aus richtigem Samt kann ich mich das Kleid sehr gut vorstellen.

P2040611An der Puppe hab ich dann einiges an Chichi drangenäht, zwischendurch immer wieder anprobiert. Klappt.

So sah ich dann Freitagabend aus.

IMG_3775Das Kleid hat den Praxistest mehr als bestanden, die Deko weniger. Die Kneipen sind zum Karneval eben sehr, sehr eng. Ausserdem hätte ein richtiger Tannanbaum mehr Stand gebraucht, durch einen Reifrock , aber dafür sind die Kneipen viel zu eng.

Also mußte für Samstag auch noch ein neues Kleid her. Und wieder aus dem bewährter Schnitt : Anna. Flott am Samstag in zwei Stunden genäht. Wieder ungefüttert, an den Säumen nur umgenäht, mit kleinem Schlitz an der Seite.  Aus einem Waxprint aus Paris, der mir zuhause doch etwas heftig  gemustert erschien. Im Sommer hab ich eine Tischdecke draus gemacht und diese wurde dann zum Kleid umfunktioniert. Passende Haare und Deko: fertig! Man sieht, in dem Kostüm fühlte ich mich auch mehr Zuhause.

IMG_3793 Kopie

IMG_3794Die Strategie hat sich bewährt, da bleibe ich bei. Im Laufe des Jahres werde ich seltsame, bunte, verrückte eben karnevalstaugliche Stoffe sammeln und mir im nächsten Jahr dann aus meinen Lieblingsschnitten Kleider daraus nähen. Mit passender Deko ist dann schnell eine bequeme Verkleidung fertig, die den Kneipenkarneval gut übersteht.

Und da Karnevalskostüme in Köln ja Alltagskleidung für die fünfte Jahreszeit sind, werde ich sie heute beim MMM zeigen. Katharina zeigt uns heute ihren neuen Fahrrad- und wintertauglichen und zudem wunderschönen Mantel.  Und vielleicht sieht man ja noch die ein oder andere Jeckin, verkleidet oder auch nicht.

MMM-Moderation in Anna und Marni Ponte

Heute finde ihr mich mal wieder als Moderatorin auf dem MMM Blog.

Seit Wochen überlege ich schon, was ich euch heute vorstellen soll:

  • einen neuen Schnitt, der mich überzeugt hat,
  • einen älteren Schnitt, den ich gerne immer wieder nähe,
  • was Buntes, das ja schon mein Markenzeichen zu sein scheint,
  • oder lieber doch was Einfarbiges, damit man nicht so auffällt.

Sogar das MMM-Team hab ich mit der Frage genervt und sehr nette Antworten bekommen … und weiter überlegt.

Entschieden habe ich mich für alles zusammen. Kann auch ne Lösung sein,wenn man sich nicht entscheiden kann.

Ich zeige euch meine Anna aus Waxprint den ich beim Bloggertreffen in Köln zusammen mit vielen netten Damen hier gekauft habe. Anna von By Hand London ist einer meiner liebsten Schnitte: schnell angepasst mit raffinierten Brustabnähern. Der Schnitt ist eigentlich simpel und sieht mit jedem Stoff doch anders aus. Bei der AnNÄHerung hab ich das Kleid genäht. Im Laufe des Wochenendes waren bestimmt 5 verschiedene Kleider mit diesem Schnitt an Frauen zu sehen.

Der Schnitt macht sich zu Recht breit in der Nähnerdwelt. Waxprint vernähe ich mittlerweile sehr gerne. Wenn man etwas sucht, findet man auch kleinmustrige Prints, die ganzjährig tragbar sind. Wichtig bei Waxprint finde ich, dass sie mehrmals gewaschen und viel getragen werden, dann wird der Baumwollstoff weicher. Zudem passen zu dem Stoff gut Schnitte mit wenigen Teilungsnähten, so wird das Muster nicht gestört und man stückelt nicht unschön herum. Aus diesem Grund habe ich den Rock nicht aus  sechs sondern zwei Teilen genäht,  auch wenn das bei diesem Muster nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Die Abnäher im Rücken konnte ich wieder auftrennen, weil das Kleid seltsam aussah damit und trotz angepasstem Schnitt zu klein war. Normalerweise näh ich Anna immer mit allen vorgegebenen Abnähern, tja diesmal nicht.

Der Ausschnitt ist irgendwo zwischen V und U-Boot. Der vom Schnittmuster vorgesehen  V-Aussschnitt ist mir doch etwas zu groß, deshalb verkleinere ich ihn gerne. Das Kleid hat Innen Belege und ist nicht gefüttert. Ich trage es mit Unterkleid.

Und das „neue“ Schnittmuster also meine neue Entdeckung habe ich bei Mema entdeckt. Die Marni Ponte Jacke von Style Arc. Die Jacke liegt irgendwo zwischen Cardigan und bequemen Blazer, passt zu Kleidern und Hosen. Die Jacke wird mit Prinzessnähten vorne und Abnähern hinten auf Form gebracht. Das Schößchen gibt noch Form dazu. Schößchen sind ja bei Oberteilen nicht so meins, aber dieser Schnitt hat mich echt überzeugt. Geändert hab ich nichts, er passt super.

Die Ärmelaufschläge finde ich ein schönes Detail.

Wenn ich die Jacke eine Weile getragen habe, werde ich entscheiden, ob ich vorne noch einen Druckknopf  anbringe, um sie zu schließen. Im Moment scheint es mir noch nicht nötig. Genäht habe ich sie aus schönem Strickstoff von Tandem. Einfach mit der Overlock zusammengenäht. Auf Verstärkung mit Vlieseline habe ich bei den Belegen verzichtet, dadurch fällt sie weicher, das mag ich persönlich mehr.

Und was gibt’s bei euch heute, etwas Neues, etwas Altes, was Bewährtes, etwas Buntes oder etwas Unifarbens. Ich bin mir sicher, in unserer Mittwochssammlung werden wir von jedem etwas finden.

 

In Lieblingskleidung zum MMM

Ein frohes neues Jahr euch allen. Glück und Gesundheit in 2016, das wünsche ich uns.

Mein Jahresübergang war nicht so prickelnd, ich musste arbeiten und war immer wieder krank, keine gute Kombi. Zum Nähen konnte ich mich kaum aufraffen, drei Nachthemden hab ich genäht. Mit war sehr nach Winterschlaf, das zeigte sich dann auch in den Nähobjekten.

Einen Jahresrückblick habe ich angefangen zu schreiben, dabei blieb es dann aber auch, er schlummert rudimentär in den Entwürfen. Da kommt es mir gerade Recht, dass beim ersten MeMadeMittwoch im neuen Jahr das Motto „Lieblingskleidung 2015“ lautet. So habe ich einen Grund mich endlich zum Bloggen aufzuraffen und einen Mini-Rückblick zu gestalten.

Sollte ich dem Jahr 2015 eine Kleidungsüberschrift geben, so lautet diese:        2015 – das Wickelkleidjahr.

Letzten Jahr haben ich fast ausschließlich Kleider genäht und getragen. Sie passten sowohl zu meinem Berufsleben, als auch zu meinem sonstigen Alltag und sie waren auch die Nähprojekte, die mir am Besten von der Hand gingen und die mir den meisten Spaß machten und dabei geht es mir beim Nähen: Freude beim mein Nähen und beim Tragen

Dabei war das Wickelkleid mein absoluter Favorit.

Angefangen mit dem Vogue 8379

IMG_2013IMG_1605über ein paar andere Schnitte

P1080295IMG_2908IMG_2702IMG_2569P1050535habe ich zum Schluss den Vogue-Schnitt für mich perfekt weiterentwickelt zu meinem  im Moment absoluten Fake-Wickelkleidschnitt

IMG_3593P1070981IMG_3628

Mein zweitliebster Schnitt 2015 war Anna von by hand london.

Auch ein wunderbar wandelbarer Schnitt, den ich sehr raffiniert finde.

Anna Dress www.dreikah.deP1080657P1080275IMG_3404

Und von Knoten Kleid  Modell 75 aus meine Nähmode 3/13 hab ich auch einige Varianten genäht, weil ich dieses Kleid vor allem zu Hause und im Sommer getragen habe.

P1050116

www.dreikah.deP1070812IMG_3101Wie ihr seht, ich nähe vor allem für den Alltag. Wenn mir ein Schnitt gefällt, gibts hier häufiger eine Serienproduktion. Denn Kaufkleidung, habe ich festgestellt, besteht auch ganz häufig aus den gleichen klassischen Schnitten. Die verschiedenen Stoffe machen dann den Unterschied. Beim Brot und Butter Sewalong von Frau 700 Sachen könnte ich wunderbar mitmachen. Aus Zeitgründen verkneife ich es mir, schweren Herzens, möchte aber unbedingt Werbung an dieser Stelle dafür machen.

Heute freue ich mich besonders auf das Treffen beim MMM, den es wird die ultimative  Sammlung der Lieblingsschnitte 2015 sein, eine bessere Quelle an erprobten Schnitten kann man sich kaum vorstellen. Claudia zeigt uns einer ihrer perfekt sitzenden Jeans, auch einer meiner Wunschträume. Mal sehen, ob ich ihn mir 2016 erfülle oder doch erst 2017.

Es bleibt spannend das ist wichtig, zudem farbenfroh und bequem, das ist noch wichtiger.

Weihnachtskleid Sewalong das Finale

Heute ist das Finale vom diesjährigen Weihnachtskleid Sewalong. In diesem Jahr hab ich an wirklich vielen Sewalongs teilgenommen. Auch wenn ich jeden einzelnen Klasse fand,  bemerke ich bei mir gerade eine gewissen Sättigung. Dieser Sewalong ist nun der Letzte im Jahr und  dazu ein Muss für mich, denn er ist auch ein wunderbarers Jahresabschlusstreffen dieser großartigen Community.

Vielen Dank an Wiebke, Monika, Katharina und Nina an dieser Stelle für die Moderation. Wir wissen alle, dass man im Dezember auch noch genügend andere Dinge zu tun hat und schätzen euren Einsatz.

Es war eine gute Idee, letztendlich ein mir bekanntes und von mir sehr geliebtes Schnittmuster zu nehmen (Anna) und dazu einen besonderen Stoff auszuwählen. Sollte ich mir merken für die kommenden Jahre.

Im Dezember kann ich nie abschätzen, wie viel Zeit und auch Nerv ich für ein neues Schnittmuster habe, und auch wie experimentierfreudig ich bin, mich zu Weihnachten in eine evtl. etwas steif sitzendes Kleid zu begeben. Schick und bequem, das ist doch mein liebstes Motto – auch oder gerade zu Weihnachten.

Und so präsentiere ich euch stolz meine Weihnachts-Anna. Gestern hab ich es schon zu einer kleinen Feier getragen und es hat den Tragetest mit Auszeichnung bestanden. Nur Fotos machen ist bei schwarzen Kleidern keine Freude, deshalb gibt’s nur zwei.

Anna Dress www.dreikah.deAnna Dress

Weihnachten kann also getrost vorbei kommen.

Und hier geht’s zu den anderen Finalistinnen. Dieser Sewalong ist eine wunderbare Sammlung toller Kleider und Schnittmuster für viele festliche Gelegenheiten. Ich werde ihn ganz in Ruhe über die Feiertage durchschauen.

WKSA Teil 4 – hab auch endlich losgelegt

Der Weihnachtskleid Sewalong überfordert mich immer ein bisschen, deshalb habe ich die letzten beiden Treffen auch geschwänzt. Aber heute ist das letzte Treffen vor dem Finale. Da heißt es jetzt oder nie.

Im November kann ich mich einfach noch nicht entscheiden, was ich zu Weihnachten tragen möchte. Deshalb nehme ich immer mehrere potentielle Modelle zur Auswahl. Und zum Nähen komme ich dann so richtig erst in den Tagen vor Weihnachten, dann ist dieser Sewalog schon vorbei. Blödes Timing meinerseits.

Da ich diese Aktion aber wunderbar finde, reiße ich mich zusammen und versuche mein Bestes.
Diese Woche hatte ich endlich nochmal Zeit zum Nähen und hab mit dem Anna Dress angefangen. Das Vogue Kleid reitzt mich sehr, aber ich brauch gerade etwas Einfaches und Anna ist ne sichere Bank. Außerdem finde ich den Stoff von all den von mir ausgesuchten am Schönsten. Abgesehen von dem grünen Steichelstoff, aber der ist einfach noch nicht reif.
Und Anna ist bequem, das ist mir wichtig zu Weihnachten. Außerdem  finde ich der Stoff passt genial zu diesem Schnitt. Ich mag es unfertig auch schon sehr.

IMG_3684Es fehlt noch der Saum und die Versäuberung der Auschnitte, die mache ich vielleicht mit Schrägband.

Und weil ich gerade so im Flow war, hab ich das Odette aus dem grünen Verl-Stoff zugeschnitten und zusammengeheftet.

IMG_3681IMG_3680Bin noch unsicher, wie es mir gefällt. Es sind auf jeden Fall einige Änderungen nötig. Rock kürzen und evtl.  enger nähen, Brustabnäher „kürzen“, Schulter verschmälern, das Taillenband nochmal im schrägen Fadenlauf zuschneiden, das dürfte weniger langweilig aussehen und am Auschnitt musss ich auch noch etwas ändern. Also fast alles. Soll ich die Ärmel weglassen und ein Shirt drunter tragen? Ach ich bin echt unsicher, wie ich das Kleid finden soll.

Heute werde ich erstmal Anna fertig nähen und dann schauen, wieviel Zeit und Lust noch übrig bleibt für Odette.

Andere wunderschöne halb oder auch schon ganz fertige Weihnachtskleid-Modelle findet ihr auf dem MeMadeMittwoch-Blog. Katharina zeigt uns den beliebtesten Weihnachtskleid-Schnitt 2015 aus einem sagenhaften Stoff.

Kleine Stippvisite in Anna beim MMM

Wenn ich beim MeMadeMittwoch mitmache und an dem Tag keine Zeit habe in Ruhe zu schauen oder zu kommentieren, dann hab ich immer ein schlechtes Gewissen. Lebt dieses mittwochliche Treffen doch vom Austausch. Aber eigentlich finde ich schade, wenn ich deshalb nicht mitmache, denn der Mittwoch ist mittlerweile ein besonderer Tag für mich und ich finde dieses Treffen einfach genial (und mir wurde von Blogkennern auch schon oft berichtet, dass es in seiner Form und Qualität  einzigartig ist).

Sehr  gerne bin ich immer wieder mittwochs dabei,  auch wenn ich manchmal nur schnell ein altes selbstgenähtes Teil oder ein Probeteil zeige. Aber so soll ja auch der MeMadeMittwoch sein. Hier zeigen sich Frauen, die ihre Kleidung nähen direkt aus ihrem Alltag und ihrem Leben heraus. Manchmal gut gekleidet, manchemal in alten Lieblingssachen, oder in sogenannten Schrankleichen.  Und genauso ist der Beitrag mal ausführlch, mal ganz kurz, je  nach Zeit und Laune. Tja und auch der Besuch bei den anderen Blogs am Tag ist so wie es unser Alltag zuläßt. Mal haben wir die Gelegenheit lang und ausführlich zu stöbern, mal überfliegen wir einiges und an manchen sehr vollen Tagen, sind wir froh, wenn wir abends in unserem Reader schnell die liebsten Blogs durchblättern können, von Kommentieren ganz zu schweigen.

Das Mitmachen und Lesen des MeMadeMittwoch-Blogs ist also genau wie unser Alltag und damit sehr realistisch. So soll es sein. Heute kann ich nur kurz „Hallo“ sagen beim MMM und werde mich dann vom Alltag verschlucken lassen.

P1080649Das mache ich einem Kleid, dessen Schnitt mittlerweile zu einem meiner  liebsten gehört: das ANNA Dress.

Diese recht einfache graue Vision ist das erste Probekleid, der Auschnitt ist noch zu weit, die Brustabnäher nicht optimal.

P1080648Sehr schade finde ich, dass Anna nur ein Sommerkleid ist mit seinen angeschnittenen Ärmeln. Aber Chrissy gab mir ein paar Tipps, wie man es auch herbst- und wintertauglich macht: Shirt drunter, Jacke drüber, Strumpfhose, Stiefel. Fertig.

Und so trage ich diese Kleid am liebsten: mit einem roten Kaufshirt drunter, auch wenn der Ausschnitt nicht optimal ist.

P1080657Und wenn’s kälter wird mit einem Renfrew Shirt mit dem genial-großen Rollkragen. Hier schon mal gezeigt. Das Shirt ist echt mein Dauerbrenner. Davon brauche ich dringend noch ein paar mehr. So sieht dieses graue Kleid nicht zu trist aus, das gefällt mir.

P1080656Und auch mein Waxprint-Anna ziehe ich im Herbst mit Jacke kombiniert immer wieder gerne an, meist zu Partys, hab ich festgestellt.

Heute begrüßt uns  Frau Craftel beim MeMadeMittwoch in einem tollen Wickelkleid. Ha, wir kriegen sie alle. Wickelkleider sind einfach genial.