Jahresabschluss

In diesem Jahr möchte ich lieber nicht ausführlich zurückblicken, es ist mir eher danach nach vorne zu schauen.

Deshalb gibts eine kleine Zusammenfassung:

  • Ich habe richtig, richtig viel genäht, Neues ausprobiert und bin täglich mit selbstgenähten Kleidungsstücken herumgelaufen, habe meine Kleidungsstil sehr verändert.  Im Sommer gab’s dann auch einen größeren Kleiderschrank. Ich hatte in meinem Leben noch nie soo viele Klamotten.
  • Ich habe einige sehr nette Nähnerds kennengelernt und getroffen, virtuell, aber auch analog und freue mich jede Woche wieder über die netten Kontakte und Hilfestellungen. Mädels, ihr seid super!
  • Ich habe meinen  ersten eigenen Sew along durchgeführt, mit Chrissy war der Herbst-Jacken Sew Along ein großes Vergnügen. Und eure rege Teilnahme hat die Sache perfekt gemacht. Am 4.1.15 gibts bei Chrissy das Finale der Herzen und bis zum 2.1. gibts bei ihr die Wahl des Nähnerdworts 2014.
  • Im Sommer hab ich mir ein eigenes Nähparadies eingerichtet. Hier kann ich alles stehen und liegen lassen, mich austoben, von Arbeit und Alltag zurückziehen und einiges um mich herum gut vergessen.

Ein paar Fotos für euch.

IMG_1486IMG_1488Nur die Hälfte ist Stoffvorratsschrank, der Rest ist Büro.

IMG_1470Halbfertige Nähprojekte in Kisten, Schnittmuster und Nähhefte:

IMG_1483Frisch geerbtes Regal von meiner Tochter. Sehr ihr, da ist noch Platz.

Ganz wichtig der Besucherstuhl, wird von der Restfamilie gerne genutzt zum Quatschen, Vokabeln abfragen, Lesen etc. während ich rumwerkel.

IMG_1489Als Zuschneidetisch nutze ich unseren Esstisch in der Wohnküche, der ist 2,2m x 1m groß und unschlagbar.

Und mein Ausblick:

  • Es sind wieder nette Nähnerdtreffen geplant.
  • Ich habe angefangen Taschen zu nähen, mehr dazu demnächst.
  • Weiterhin werde ich das rückenfreundliche Stricken und Häkeln üben, bisher leider erfolglos.
  • Mein Blog hat ein neues Layout bekommen. Gefällt es euch?
  • Es wird ab März  hier und bei Luzie einen sew along geben mit Inspirationen aus Filme und Serien.
  • Es wird weiterhin genäht, genäht, …

Ich wünsche euch ein gemütliches 2015 mit genügend ruhigen Stunden für euch alleine und eure Lieben.

Für mich habe ich dafür auch schon mal was vorbereitet:

IMG_1494 Schnitt: Burda 2653

Frottee von alfatex (Nachdem ich den vernäht hatte, mußte ich das Nähzimmer grundreinigen, deshalb gibt’s so tolle Fotos.)

Ich freu mich darauf weiter nach Lust und Laune nähe zu können und freue ich auf eure Rückmeldungen.

Lasst es euch gut gehen.

IMG_1491

Weihnachtskleid sew along 2014 – das Finale

Nachdem das Jahr 2014 aus unterschiedlichen Gründen nicht ganz so meins war, konnte ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllen. Die letzte Woche vor den Weihnachtsferien hatte ich schon frei und verbrachte diese Tage – unterbrochen von ein paar lästigen Alltäglichkeiten – die meiste Zeit in meinem Nähzimmer.
Dabei ließ ich mich mal ganz von Lust und Laune leiten und arbeitete nicht schon wieder eine to-do-Liste ab. Das liebste Hobby sollte sich ja trotz sew alongs nicht wie eine Pflichtveranstaltungen anfühlen.
Einige schöne Dinge sind hier in dieser Woche entstanden und vor allem hab ich es geschafft in ein herrlich entspanntes Nähuniversum einzutauchen. Auch wenn das Nähzimmer zwischenzeitlich aussah als wäre ’ne Bombe drin eingeschlagen. Aber wo gearbeitete wird…
Für mich war das genau der richtige Ausklang aus diesem Jahr und es liegen ja noch ein paar Ferientage vor mir.
Entstanden sind bzw. fertiggestellt wurden letzten Woche auch meine beiden Weihnachtskleider.
Ein Lady Skater Dress von Klitschy Coo aus Baumwolljersey vom Maybachufer-Markt. „Danke“ an dieser Stelle an meinen Mann und Wiebke, ohne euch hätte ich mich nicht getraut diesen Stoff zu kaufen.
Das Kleid hab ich gestern schon ausgeführt. Es ist mein heimlicher Favorit und ich finde, der Schnitt macht irgendwie süchtig.

IMG_1428IMG_1433Und noch einen weitere Julia Cardigan dazu aus schwarzem Strickstoff.

IMG_1427IMG_1425Weihnachtskleid Nummer zwei: Odette von bluegingerdoll.
Der Stoff ist von fashion for Designer, ein sehr schön fallender Romanit. Das Kleid sitzt mittlerweile gut. Ich hätte es glatt ’ne Nummer kleiner nähen können, stattdessen hab ich’s an den Seiten 2 cm enger genäht und auch um einiges gekürzt. Trotzdem sitzt es nicht spack und es ist noch Platz für ein paar Kekse oder so.
Leider finde ich es in dem grauen Stoff etwas langweilig oder sagen wir so: für mich viel zu brav. Es passt nicht so wirklich zu mir. Ob der Ostereierstoff eine bessere Wahl gewesen wäre? Ich weiss es nicht. Mit roten Strüpfen und Stiefeln ist es ok, aber wir müssen uns noch einbißchen aneinander gewöhnen.

IMG_1443IMG_1434Den Schnitt werde ich auf jeden Fall nochmal nähen, der Ausschnitt gefällt mit nämlich sehr. Apropos Ausschnitt: auf den anders farbigen Innenbesatz hab ich verzichtet. Die Ränder hab ich mit Vlieseline verstärkt und einfach umgenäht. Das hält ganz gut so.

Sehr gespannt bin ich auf die  Weihnachtskleider der Anderen, überwiegen die schicken, die bequemen, die…. ich werde später mal gemütlich bei Tee meine Runde drehen und staunen.
Vielen Dank auf jeden Fall an Dodo und Frau Kirsche für die Moderation.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein gemütliches Weihnachtsfest. Mit weniger zwanghafter Tradition und mehr nettem Zusammensein oder auch mal ruhige Zeit für sich. Denn das ist ja eigentlich Sinn der Sache, oder?

Mr Comet für Mrs K.

Damit ich meinem Mann nicht immer seinen Hoodie klaue, hab ich mir flott mal nen eigenen genäht. Und da der Schnitt auch mir so super passte, hab ich einfach den Mr. Comet Schnitt genommen. Da Hoodies ja eh locker sitzen, ging das zumindest für meine Figur wunderbar.P1040213P1040212Für euch fotografiert am Sonntag auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt.

Da ich die  Hoodies gerade zuhause täglich trage und die Teile an einem Abend schnell zusammengeäht sind, gabs direkt nen zweiten mit Kapuze hinterher.

IMG_1403IMG_1402Der petrolfarbene Sweat ist vom Maybachufer. Die anderen Farben, auch ein herrlich weicher, dicker Sweat sind von hier.

Und solange wir die Pullies nicht gleichzeitig anhaben, stört es mich auch gar nicht, wenn wir etwas partnerlookig rumlaufen.

Katharina begrüßt uns heute beim letzten MeMadeMittwoch des Jahres in einem Gute-Laune-Blumen-Kleid aus einem meiner Lieblingsschnitte.

Da ich schon Urlaub habe und sich die Weihnachtsvorbereitungen bei uns immer sehr in Grenzen halten (also wir halten sie in Grenzen) werde ich, wie geplant, direkt wieder in mein Nähzimmer verschwinden und weiter nach Lust und Laune nähen. Mal sehen, was heute so dabei herauskommt. Noch ein Weihnachtskleid, vielleicht ne Tasche? Ich werde berichten!

WKSA Teil 5 Odette

In der letzten Woche bin ich endlich mal dazu gekommen, mit meinem Weihnachtskleid Nummer zwei Odette von bluegingerdoll loszulegen.

Da das Ausschneiden des Schnitts mehr Zeit gekostest hat als alles andere, hab ich mir zuerst mal ein neues Näh-Gadget gekauft: eine Papierschneidemaschiene. Damit dürfte die Pdf-Schnitt-Bewätigung  jetzt schneller gehen, gut so.

IMG_1390 Das Probekleid  von Odette ist fertig. Das Kleid sitzt bei mir wunderbar und ich bin wirklich begeistert von dem Schnitt. Immer unsicherer wurde ich bei dem Schnitt, weil er laut Beschreibung für Körbchengröße D berechnet ist. Das machte mir etwas Angst, ich bin weit weg von D und hatte keine Lust auf ähnliche Änderungen, wie viele bei Dahia beschreiben.

Ich weiss nicht, ob es am Stoff liegt, aber das Kleid sitzt gut (an mir besser als an der Puppe) und da bluegingerdoll bis zum 19.12. noch 30% auf alle Schnittmuster hat, werde ich mir das Violet wohl in dieser Woche noch kaufen. Überhaupt haben alle Indie-Schnitt-Firmen im Dezember ohne Ende Prozentaktionen. Dezember ist ein guter Monat um Schnitte zu kaufen, bitte merken.

Zurück zum Kleid. Da ich im Moment sehr auf bequem stehe, hatte ich die glorreiche Idee, das Kleid aus Romanit zu nähen. In diesem Jahr ist meine Weihnachtskleidgeschichte eher eine Geschichte des Umplanens. Egal, dafür passt es dann ganz genau auf meine momentanen Bedürfnisse. So soll das sein.
IMG_1395
Der Probestoff ist ein Romanit vom Maybachufer. Leider fühlt er sich auf der Haut kratzig und billig an. Auch wenn mir die Farbe gefällt, wird ein ungetragenes Probelkleid bleiben und hat deshalb auch nur einen Ärmel bekommen. Der Stoff war ja auch wirklich billig, das läßt sich verkraften.
Zwei mögliche Stoffe liegen jetzt hier für das Kleid.
IMG_1396Ein sehr weich fallender Romanit von fashion for designers
IMG_1399Ein Romanit von diesem Markt. Ostereierähnliches Muster auf nem Weihnachtskleid fänd ich super.
Ich tendiere zum Ersten.  Fürchte aber, ich hab nicht genug Stoff

Da ich schon Urlaub habe und in der nächsten Woche viel Nähzeit eingeplant habe, kann ich ganz gelassen den restlichen Arbeiten entgegensehen. Das läßt sich schaffen bis Sonntag.

Wie weit die anderen Näherinnen sind, könnt ihr beim wöchentlichen Treffen der Weihnachtskleidnäherinnen sehen.

WKSA Teil 4

Heute ist mein freier Tag und in Punkto Weihnachtskleid bin ich etwas weiter gekommen.

Das Lady Skater Dress ist zusammengenäht, es fehlen noch die Bündchen und der Saum. Das müsste zu schaffen sein bis Weihnachten. Das bisherige Ergebnis gefällt mir schon mal sehr.

IMG_1385

Der Odette Schnitt ist zusammengeklebt. Dafür musste ich einen elefantengroßen Schweinehund überwinden. Jetzt weiss ich auch warum. Es mussten 63 Blätter zusammengeklebt werden, das hat ne gefühlte Ewigkeit gedauert.

Dabei hab ich dann ernsthaft überlegt, mit als nächstes Gadget ne Schneidemaschine zuzulegen. Dann müssten diese PDF-Schnitte doch schneller zu bewältigen sein. Das Schneiden hält ja immer tierisch auf, finde ich. Oder ich müsste mal den Mann von Frau Bunten Kleider oder die Tochter von Wiebke dazu einladen. Die beide scheinen ja große Fähigkeiten in diesen Dingen zu haben, wie ich lesen konnte.

Nutzt irgendeine von euch eine Schneidemaschine für die Schnitte?

Das Ergebnis:

IMG_1387

Das Zuschneiden vom Probestoff ging dagegen ratzfatz:

IMG_1389

Ich hab Strickstoff genommen, weil ich die neue, kühne Idee hab, das Kleid aus Romanit zu nähen. Mal sehen, ob das klappt. Ich werde berichten.

Ich danke Frau Kirsche und Dodo für die Moderation der WKSA und vor allen dafür, dass sie in diesem Jahr das linktool vom WKSA immer ne Woche geöffnet haben. Das entstresst die Sache ungemein.

Gemütlichkeit im Dezember: Renfrew

Im Moment ist mir sehr nach Gemütlichkeit (danke an Marion für diese Formulierung), deshalb gibt’s zum heutigen MMM noch ein neues Renfrew Shirt mit Schalkragen:

Mein Shirtschnitt 2014!

IMG_1384

Der Stoff ist von Alfatex, etwas zu dünner Viscosejeresy für die Jahreszeit. Wenn sich mal ne gute Quelle für erwachsenentaugliche Baumwolljersey auftut, wird es hier auch noch ein paar weitere dieser Shirts geben.

Noch ein Nachtrag zum Herbst Jacken Sew Along. Auf Wunsch einiger verzweifelter noch nicht ganz fertigen Herbstjacken- bzw. Wintermantel -Näherinnen, gibt es am 4.1.2015  bei Chrissy ein Finale der Herzen. Dann sollten doch alle fertig sein mit dem Wintermantel, oder?

Ich wünsche euch einen gemütlichen 10. Dezember mit viel warmen Tee beim mittwochlichen Flanieren über den MMM.

Herbst Jacken Sew Along Zweite Abschlußpräsentation

Das Ende ist nah! Ich danke allen, die bis hierher durchgehalten haben, bzw. ihre tollen Jacken und Mäntel letztens schon bei Chrissy präsentiert haben.

Wir können uns alle kräftig auf die Schultern klopfen, weil wir nicht nur selber tolle Jacken oder Mäntel für uns produziert haben, mit mehr oder weniger lautem Fluchen. Dank der Treffen und des gemeinsamen Nähens haben viele von uns  – mich eingeschlossen – durchgehalten und ihren ersten eigenen Wintermantel nähen können.

Das mag ich an diesen sew alongs, wir stellen uns neuen Herausforderungen, fluchen und eilen, helfen uns gegenseitig mit Tipps und Motivationssprüchen und sind am Ende stinkenstolz, wenn jemand aus dem analogen Leben fragt: „Was, den hast du selbst genäht?“ und wir mit einem breiten Grinsen sagen können „JA!“

Zu  meinem Wintermantel:

IMG_1377

IMG_1372

Ein Mantel nach dem Simplicityschnitt  7461 (oder auch zu finden unter 2508) aus Wollgemisch von Alfatex, innen Klimamembran (eine richtig gute Idee, sonst wäre das Teil jetzt schon viel zu kalt) und rotem Futter von hier. Die tollen roten Knöpfe hat mir Nina im Nähkontor aus ihren Riesenfundus rausgesucht, ich war bei dieser Auswahl völlig überfordert.

IMG_1322

Eigentlich sollte es ein Zweireiher werden, aber als ich die erste/richtige Knopfleiste fertiggenäht hatte, gefiel sie mir so gut, dass ich auf die zweite (gefakte) Knopfreihe gerne verzichtete.

IMG_1375

Es ist der erste Wintermantel, der mir an den Schultern nicht zu eng ist. An der Taille hätte ich ihn noch schmaler schneidern können, aber so passt zur Not auch noch ne Fleecejacke drunter, das gefällt mir.

Der Schnitt war gut verständlich, es gab viele verschieden Längen- und Kragen- Variationsmöglichkeiten und ich mußte nichts ändern. Einzig der Kragen hat mich einiges an Nerven gekostet: Erst dachte ich er passt nicht, weil meiner viel kleiner wirkte als auf den Schemazeichnungen. Danke für eure vielen Tipps diesbezüglich. Ich hab jetzt ne tolles Wissenssammlung, für den Fall, dass man keinen Stoff mehr hat und der Kragen nicht passt.

Bei Annimakes fand ich vom selben Schnitt geniale Detailfotos, die zeigten, dass auch der Kragen ihrer Jacke weniger schmal ist als das Vorderteil.  Also hab ich den Kragen unerschrocken angenäht und nicht nochmal vergrößert, obwohl ich sogar Stoff nachgekauft hatte. Der Kragen passt wunderbar, sieht jedoch nicht so aus, wie auf der Schemazeichnung, das ist recht verwirrend. Also ein Hoch auf unsere Community und ein dreifaches Hoch auf gute Detailfotos

IMG_1373

Weitere Beiträge zu meinem Mantel: Schnittvorstellung, Zwischenstand, Endspurt

Ich trage den Mantel täglich, seit es kälter als 5 Grand am Morgen ist. Er hat ne gute Länge, passt zu Hosen und Kleider, ist nicht zu schwer und im Moment gut warm. Wenn’s noch kälter wird, kommt eh mein Daunenmantel wieder in Gebrauch.

IMG_1367

Das Futter raschelt, wenn es an der Klimamenbran vorbei reibt, also immer. Mich stört das Geräusch nicht, ich finde es lustig. Der Kragen ist wunderbar: hochgeklappt ist er warm, wenn er stört kann er gut runtergeklappt werden und sieht trotzdem gut aus.

IMG_1378

Was ich ändern würde: Auf jeden Fall beim nächsten Mantel Einlagen auf die Säume nähen, damit diese besser fallen und sich nicht so aufplustern.

So und jetzt bin ich sehr gespannt auf die noch fehlenden Mäntel und Jacken.

Es hat mir großen Spass gemacht mit euch und wir waren absolut überwältigt von der Menge an Frauen, die sich mit uns an das Herbstjacken/ Wintermantel Projekt heraugetraut haben. Der Winter kann kommen.

Nochmal die Sammlung aller Treffen:

28.9. Inspirationen und Schnittideen bzw. Schnittvorstellungen bei Chrissy

12.10. Stoffvorstellungen und erste Schritte bei Karin

26.10. Zwischenstand: Wie weit bin ich bisher gekommen? Welche Probleme und Hürden tun sich auf?bei Chrissy

9.11. Endspurt: Was habe ich bis hierhin geschafft? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? bei Karin

23.11. Erste Abschlusspräsentation die Ergebnisse der schnellen Näherinnen oder die Herbstmodelle werden vorgestellt bei Chrissy

 4.1.2015 ein Finale der Herzen bei Chrissy

 Loading InLinkz ...

Noch etwas in eigener Sache: Im nächsten Jahr Ende Winter/ Anfang Frühling gibt es hier und bei Luzie von MeinwunderbarerKleiderschrank ein sew along zu Kleidungsstücken, deren Inspiration aus unseren und euren Lieblingsserien oder Lieblingsfilmen stammen. Ihr könnte ja schonmal sammeln, wenn ihr mitmachen wollt. Im Winter schaut man ja eh mehr Filme und Serien.

Männer Hoodie

Weil mein Mann mein Hobby, das Nähen, so tatkräftig unterstützt, indem er mit mir geduldig neue Stoffe einkauft,  mit ehrliche Rückmeldungen über Schnitt und neue Kleidungsstücke gibt, die Fotos für den Blog macht, wann immer er da ist und  als Admin den Blog auch gut im Auge hat, wird er hin und wieder auch von mir benäht.

Für diesen Winter hat er sich einen Hoodie gewünscht und sich den Schnitt Mister Comet (was für ein Name) ausgesucht.

IMG_1222

IMG_1230 IMG_1225IMG_1226

Der Hoody gefällt mir gut, auch wegen der andersfarbigen Einsätze. Zudem gibt es eine Variante mit Kapuze und eine mit Kragen.

Auch dank der guten Erklärung habe ich ihn schnell und unkompliziert an einem Abend mit der Overlock zusammengenäht. Es mußte nichts angepasst werden. Einzige Änderung: Den Ärmelsaum hab ich nur umgenäht und auf die Bündchen verzichtet.

Und weil der Hoodie so schnell zu nähen ist, gabs direkt ’nen zweiten hinterher.

IMG_1286IMG_1284IMG_1287

Diesmal mit Schalkragen und Kordel.

IMG_1241

Und gefakete Coverlocknaht am Bündchen. Danke an Fröbelina für den Tipp.

IMG_1244

Da Monika den HerrMann jetzt monatlich startet, verpasse ich auch nichtmehr die Termine und verlinke dorthin.

Renfrew Top und Harper Jacke

Ein später Memademittwochspost an einem lausig kalten Mittwoch:

Renfrew Top aus Viscosejersey von Stoffe.de  und Harper Jacket aus locker gewebtem Baumwollstoff von diesem Markt.

IMG_1360

IMG_1364

Seit einiger Zeit schon liebäugle ich mit dem Renfrew Top Schnitt von Sewaholic. Aber eigentlich verbot ich es mir, noch mehr Top Schnitte zu kaufen. Als ich dann vor ein paar Wochen das Punkte Renfrew bei  Frau lila und gelb entdeckte, war es um mich geschehen, der Schnitt wanderte auf meine Weihnachtswunschliste. Tja und dann gab es letzte Woche 20% bei Sewaholic auf alle Schnitte. Das ist gar nicht gut, so was abends, kurz vorm Einschlafen noch zu lesen. Dann sind die Kaufwiderstände besonders niedig und es machte dreimal klick und der Schnitt war in meinem Mail-Postfach.

IMG_1365

Tja so schnell, kanns gehen, kennt ihr das?

Bei diesem Shirt handelt es sich um ein etwas locker geschnittenes Shirt, mit kurzen, 3/4 oder langen Ärmeln und drei verschiedenen Ausschnitten. Als erstes hab ich die langarm Variante genäht mit dem Schlauchschalkragen. Den mag ich gar nichtmehr ausziehen so angenehm ist er, warm und engt doch nicht ein. Zudem auch nicht so tief wie mancher Wasserfallausschnitt. Durch den Abschnuß mit einem Bündchen unten sitzt das Shirt nicht so firgurnah sondern etwas lockerer, was ich ganz angenehm finde.

IMG_1366

Vom dem genutzten Viscosejersey hatte ich nur 1,5m. Durch den großen Kragen braucht man bei Größe 42 doch knapp 2m. Deshalb hab ich beim Bündchen mit dem Fadenlauf experimentiert und den inneren Kragen aus schwarzen Resten genäht.

Ein zweites liegt schon zugeschnitten hier und wenn ich den passenden Baumwolljersey gefunden habe, gibt’s noch ein drittes. Damit bin ich gut gerüstet für den Winter.

Dazu die  Harper Jacket vor Styl Arc. Bei Mema gesehen, wollte ich sie unbedingt ausprobieren. Der Stoff war weniger dehnbar als ich dachte, deshalb ist sie nicht so bequem wie erwartet. Und im Winter mag ich dann doch lieber längere Jacken. Aber ich finde den Schnitt echt raffiniert.

Ihr habt bestimmt schon von der tollen Weihnachtsaktion vom MeMadeMittwochs-Team gehört, oder?  Ich hab schon gespendet, weil ich so etwas auf jeden Fall unterstützenswert finde. Die Situation von Frauen ist in Afghanistan weltweit immer noch die am aller schlechtesten. So ist diese Aktion auf jeden Fall sehr gut ausgesucht, und wenn’s darum geht Frauen durch das Nähe, Freiheit und Selbstbestimmung zu ermöglichen, sind wir dabei, oder?.

Und jetzt schauen wir uns die wärmenden Sachen der anderen beim MeMadeMittwoch an heute moderiert von Frau bunt Kleider, bei der es immer wieder tolle neue Schnittmuster zu entdecken gibt. Und besondere Grüße auch an Sylvia von Frauenoberbekleidung, die mal wieder ganz zufällig in der selben Woche das selbe Schnittmuster näht wie ich. Sehr nett, so was.

 

Weihnachtskleid sew along 2014 – Teil 3

Heute ist das dritte Treffen zum Weihnachtkleid sew along, heute moderiert von Dodo, und ich muss sagen, außer meine Pläne umzuschmeißen bin ich noch nicht zu viel gekommen.

Neben Mantel nähen hat mir das Weihnachtskleid zusehends Stress gemacht und das sollte nicht so sein. Ausserdem fiel es mir schwer, mich so früh schon festzulegen. Und ich schaute immer ganz neidisch auf die Bloggerinnen, die sich entschieden hatten bequeme Kleider zu nähen. Ein „Das will ich auch!“ stellte sich bei mir ein.

Und weil ich ja in der Weihnachtszeit Stress vermeiden möchte und mir das auch in den letzten Jahren gut gelungen ist, war es mir wichtig, dass mir dieser sew along kein zusätzlich er Stress macht. Deshalb habe ich meine Ansprüche, mich vor eine neue Nähherausforderung zu stellen über den Haufen geworfen und mich für ein einfach zu nähendes Kleid, das bequeme Weihnachten erwarten lässt, entschieden.

Herausforderungen hatte ich in diesem Jahr genug. Sowohl an der Nähmaschine als auch im richtigen Leben.

Deshalb hier meine neuen Pläne:

Ich werde auf jeden Fall ein langärmliges Lady Skater Kleid

IMG_1246

aus diesem Baumwolljersey vom Maybachufermarkt (ausgesucht mit Wiebke) nähen. Denn das passt zu unserem Weihnachten: gemütlich und bunt.

IMG_1245 Kopie

Dieser Schnitt ist einer meiner liebsten. Hab ihn im Sommer 3mal genäht ( nicht alle wurden hier auf dem blog gezeigt ) und mir fehlt auf jeden Fall noch eine Langarm-Variante. Mit diesem Endschluss geht es mit besser.

Und wenn ich dann noch Zeit habe, gibt es ein Odette aus diesem traumhaften grünen, leicht glänzenden und stretchigen Baumwollstoff, den ich für 3 Euro in Berlin gejagt habe. Man munkelt ein Orginal-Burda-Stoff. Er ist in diesem sew along mehrmals zu finden.

IMG_1159 Kopie

und vorher ein Probekleid dazu.

Der Schnitt liegt immerhin schon ausgedruckt hier. Ganz schön viele Seiten. Ich plane im Moment, mir wirklich mal einen Papierschneider zu kaufen, damit das PDF-Schnitte-Zusammenkleben mal etwas schneller geht.

IMG_1248

Das Vogue ist verschoben, meine Schwiegereltern feiern nächstes Jahr Goldhochzeit, da gäbe es für das Kleid noch ein Anlass.

Ja und nachdem ich einige Posts über Dahlia gelesen habe und wie viele Änderungen nötig sind, habe ich diese Kleid erstmal zur Seite gelegt und werde aufmerksam die Beiträge und eure Meinungen zu dem Kleid lesen.

Mit dieser Lösung kann ich stressfrei in den Dezember gehen und das ist mir gerade sehr, sehr wichtig.

Hier geht’s zu den anderen wunderbaren Weihnachtskleid-Ideen, heute moderiert von Dodo. Leider fehlt mir die Zeit mir alle diese tollen Inspirationen anzuschauen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen ersten Adventssonntag.